Englisch

englisch-Interna Übersetzungsbüro Berlin

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Der Name der Sprache leitet sich vom Volk der Angeln ab. Die historisch nächsten Verwandten des Englischen sind die friesischen Sprachen und das Niederdeutsche; im Vergleich zu diesen hat die englische Sprache im Zuge ihrer Geschichte jedoch starke Sonderentwicklungen ausgebildet. Im Satzbau wechselte das Englische im Gegensatz zu allen seinen nahen Verwandten in ein Subjekt-Verb-Objekt-Schema über und verlor die Verb- zweit-eigenschaft. Im Wortschatz wurde das Englische unter anderem vom Sprachkontakt mit dem Französischen stark geprägt, der sich durch die normannische Eroberung Englands 1066 ergab. Aufgrund der vielfältigen Einflüsse aus den westgermanischen und nordgermanischen Sprachen, dem Französischen sowie den klassischen Sprachen, besitzt das heutige Englisch einen im Vergleich außergewöhnlich umfangreichen Wortschatz.

Die englische Sprache wird mit dem lateinischen Alphabet geschrieben. Eine wesentliche Fixierung der Rechtschreibung erfolgte mit Aufkommen des Buchdrucks im 15./16. Jahrhundert, trotz gleichzeitig fortlaufenden Lautwandels.[3] Die heutige Schreibung des Englischen stellt daher eine stark historische Orthographie dar, die von der Abbildung der tatsächlichen Lautgestalt vielfältig abweicht.

Ausgehend von seinem Entstehungsort England breitete sich das Englische über die gesamten Britischen Inseln aus und verdrängte allmählich die anderen dort gesprochenen (v.a. keltischen) Sprachen. In seiner weiteren Geschichte ist das Englische vor allem infolge derBesiedlung Amerikas sowie der Kolonialpolitik Großbritanniens in Australien, Afrika und Indien zu einer Weltsprache geworden, die heute (global) weiter verbreitet ist als jede andere Sprache (die Sprache mit der größten Zahl an Muttersprachlern ist jedoch Mandarin-Chinesisch). Das Englische wird in den Schulen vieler Länder als erste Fremdsprache gelehrt und ist offizielle Sprache der meisteninternationalen Organisationen, wobei viele davon daneben noch andere offizielle Sprachen nutzen. In Westdeutschland verständigten sich die Länder 1955 im Düsseldorfer Abkommen darauf, an den Schulen Englisch generell als Pflichtfremdsprache einzuführen.

Über 370 Millionen Menschen sprechen Englisch als Muttersprache, in Großbritannien und Irland, in den Vereinigten Staaten, in Kanada, Australien und Neuseeland und in Malta. Noch einmal so viele Menschen überall auf der Welt sprechen Englisch als zweite Muttersprache, z.B. in Indien und in weiten Teilen Afrikas. Dazu kommen alle diejenigen Menschen, die Englisch in der Schule als erste Fremdsprache lernen.

Weltweit liegen ca. 80% der elektronisch gespeicherten Informationen in Englisch vor. Kein Wunder also, dass Englisch als am weitesten verbreitete „Weltsprache“ betrachtet wird.

Die Grammatik ist vergleichsweise einfach zu erlernen, die Substantive werden nicht nach Geschlecht unterschieden. Bei der persönlichen Ansprache gibt es keinen Unterschied zwischen Du und Sie. Höflichkeit wird durch die Wortwahl ausgedrückt.

Besonderheit

Charakteristisch für die englische Sprache sind enorm viele sogenannte „idiomatische Ausdrücke“, z.B. „to chill out“, „take it easy“, „sounds good“, etc.
Idiomatische Ausdrücke werden aus mehreren Worten zusammengesetzt und erscheinen uns manchmal wie Sprichwörter. Oft ist uns der idiomatische Ausdruck so vertraut, dass es uns überhaupt nicht auffällt, wie merkwürdig der wörtliche Sinn ist.

Zur Angebotsabfrage 

Übersetzungsbüro Berlin
  • Kurfürstenstr. 79
  • 10787 Berlin
  • 030-315 196 29
  • 030-318 000 11
Facebook