Bulgarisch

BulgarischChinesisch-Interna Übersetzungsbüro Berlin

Die bulgarische Sprache (Bulgarisch Balgarski esik) gehört zur südslawischen Gruppe des slawischen Zweiges der indogermanischen Sprachen. Sie wird von ca. 9 Millionen Menschen gesprochen: vor allem in Bulgarien (ca. 7,3 Millionen), aber auch in anderen Staaten Osteuropas, in Griechenland (1970: 20 000), Rumänien (1970: 13 000), Mazedonien, Moldawien (2005: 40 000), Serbien (20 000), Weißrussland und in der Türkei . In der gesamten Sowjetunion gab es 1970 257 000 Bulgarisch Sprechende. Neben den Bulgaren spricht auch die Volksgruppe der Pomaken Bulgarisch. Es gibt mehrere Dialekte, die in zahlreichen Mundarten gegliedert sind. Die am nächsten mit dem Bulgarischen verwandte Sprache ist das Mazedonische; die östlichen Dialekte des Mazedonischen und die westlichen Dialekte des Bulgarischen bilden ein sprachliches Kontinuum. Manche Bulgaren ordnen aus diesem Grund das Mazedonische als Dialekt des Bulgarischen ein. Das Bulgarische sollte nicht mit dem Protobulgarischen verwechselt werden, welches eine Turksprache war.

Bulgarische Schrift

Das Bulgarische verwendet die kyrillische Schrift, wobei sich einige kleine Unterschiede zum Russischen ergeben. Für die Kleinbuchstaben werden häufig die so genannten kursiven Formen auch in der aufrechten Schrift verwendet. Da sich diese von den (russischen) Standardformen teilweise stark unterscheiden, die auch in den meisten Lexika erscheinen, entstehen für Personen ohne Kenntnisse slawischer Sprachen (Touristen etc.) oft Probleme beim Entziffern etwa von Straßenschildern. Eine tabellarische Übersicht über die Unterschiede zwischen den kursiven und nichtkursiven Formen findet man im Artikel über die kyrillische Schrift .

Bulgarische Botschaft

Zur Angebotsabfrage

Übersetzungsbüro Berlin
  • Kurfürstenstr. 79
  • 10787 Berlin
  • 030-315 196 29
  • 030-318 000 11
Facebook