Beglaubigung von Urkunden für das Ausland (Apostille/Legalisation)

Beglaubigung von Urkunden für das Ausland (Apostille/Legalisation)

Wenn Sie eine Urkunde einer Berliner Behörde im Ausland verwenden wollen, kann es sein, dass Sie die Urkunde beglaubigen lassen müssen. Das kann zum Beispiel sein, wenn Sie im Ausland arbeiten wollen oder heiraten oder ein Kind adoptieren.

Es gibt zwei Formen dieser Beglaubigung – die Apostille und die Legalisation.

    • Die einfachere Form heißt „Apostille“. Die Apostille bekommen Sie direkt bei uns. Sie ist aber nur für bestimmte Länder möglich. Welche das sind, erfahren Sie zum Beispiel auf den Internet-Seiten des Auswärtigen Amtes, siehe Abschnitt „Weiterführende Informationen“.
    • Für alle anderen Länder brauchen Sie eine sogenannte „Legalisation“. Dazu stellen wir Ihnen zunächst eine Vorbeglaubigung aus. Mit der Vorbeglaubigung wenden Sie sich dann an normalerweise eine Botschaft oder eine andere Auslandsvertretung des Landes, für das Sie die Urkunde brauchen. Die Auslandsvertretung kann Ihnen die Legalisation ausstellen.

Manche Staaten verlangen vor der Legalisation noch eine Beglaubigung durch das Bundesverwaltungsamt. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie beim Bundesverwaltungsamt, siehe Abschnitt „Weiterführende Informationen“.

 weitere Informationen: https://service.berlin.de/dienstleistung/320315/
Übersetzungsbüro Berlin
  • Kurfürstenstr. 79
  • 10787 Berlin
  • 030-315 196 29
  • 030-318 000 11
Facebook